Reisetipps für Panama

Reisetipps für Panama

Für die meisten ist Panama insbesondere durch seinen Kanal bekannt. Das Land bietet aber auch malerische Strände, wilde Regenwälder und indigene Völker. Willkommen in unserem Reiseführer für Weltenbummler und UNESCO-Enthusiasten – entdeckt die besten Reisetipps für Panama und seht, wie unsere Weltreise im Juli 2016 begann.

Wie kommt man nach Panama?

Panama war das erste Land auf unserer Weltreise vom Juli 2016 bis März 2017. Und ehrlich gesagt haben wir Panama wegen der perfekten Flugverbindung von Frankfurt als Ausgangspunkt unserer Tour gewählt. Darüber hinaus ist Panama ein guter Einstieg für Südamerika, da es nicht nur geografisch, sondern auch kulturell in der Mitte zwischen Nord- und Südamerika liegt. Wir wollten auch einen kulturellen Schock vermeiden, da wir zuvor noch nicht in Südamerika waren.

Wir hatten einen Direktflug mit Condor gewählt. Dies haben wir zumindest gedacht. In Wirklichkeit flogen wir zunächst nach Santo Domingo in der Dominikanischen Republik. Wir hatten dort eine Übernachtung und früh am nächsten Morgen ging es mit unserem Copa Star Alliance Flug weiter nach Panama City. Bei Reisen durch Südamerika können wir die Star Alliance-Partner Copa und Avianca sehr empfehlen. Nur in Chile haben wir uns für LATAM Airways entschieden, da es keine anderen Flugmöglichkeiten zu den Osterinseln und nach Neuseeland gibt. Aber später mehr zu diesen Zielen.

Unsere Route durch Panama und Erfahrungen des Selbstfahrens in Panama

Unsere Route durch Panama mit einem Mietwagen war die Folgende. Zunächst hatten wir auch das Gebiet Bocas in unsere Planung aufgenommen. Wir haben unsere Route jedoch neu geplant und etwas verkürzt, da wir erstmal ankommen wollten auf unserer Weltreise und auch die Planung für die unmittelbar bevorstehenden Länder zu erstellen. Vor unserem Abflug haben wir zwar die Länder der Weltreise grundsätzlich festgelegt, aber die Detailplanung für die Länder inklusive der Routen und Hotels haben wir vorher nicht geschafft.

Route through Panama by car

Panama ist wirklich einfach mit dem Auto zu erkunden. Alle Straßen, die wir befahren haben, waren in einem sehr guten Zustand. Panama City als Hauptstadt war natürlich aufgrund der vielen und offensiven Fahrer vor Ort etwas chaotisch. Was uns in Erinnerung bleiben wird, sind die hügeligen und steilen Straßen Panamas.

Reisetipps für Panama

Panama City

Wir werden nie die Situation vergessen, in der wir auf dem Rücksitz des Autos unseres ersten Gästehaus-Vermieters saßen, der uns vom Flughafen in die Innenstadt fuhr. Die beeindruckenden Wolkenkratzer, die Gedanken, dass wir jetzt wirklich auf der Weltreise sind und in den nächsten acht Monaten nicht nach Hause zurückkehren werden! Wow, zu diesem Zeitpunkt unglaublich. Außerdem werden wir jetzt fast jeden Tag neue und beeindruckende Städte und Landschaften sehen und viele neue Leute kennenlernen.

Bilder von der Skyline von Panama City

Wir verbrachten insgesamt eine Woche in Panama City und waren gespannt auf das internationale Essen, das wir in den folgenden Monaten genießen werden. Aber was haben wir in Panama City vorgefunden? Panama ist für uns eher nordamerikanisch geprägt als lateinamerikanisch oder karibisch: zwar gibt es die atemberaubende Skyline von Panama City, aber an allen Ecken finden sich bekannte Fast-Food-Ketten, ebenso wie amerikanische Lastwagen und Busse, die auf der Panamericana fahren. Aus diesem Grund haben wir auch mal auf Wendy’s, Carl’s Jr., Taco Bell und ja, auch Domino’s probiert.

Panamas Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe)

Während unserer Zeit in Panama City gingen wir entlang des Flusses neben der Carr. Panamericana und unternahmen eine Tour durch die Altstadt. Die Altstadt ist eine stimmungsvolle Gegend mit vielen Kirchen, Plätzen und Palästen. Wir haben es genossen, in den Cafés zu sitzen, unsere Tour durch unser nächstes Land (Ecuador) zu planen und die Hotels für Ecuador zu buchen. Während dieser Zeit haben wir beschlossen, die Hotels immer nur ein Land im Voraus zu buchen. Aber bezüglich der Planung einer Weltreise werden wir einen separaten Blog schreiben.

Die Altstadt (Panama Viejo) ist die älteste europäische Siedlung entlang des Pazifiks. Bereits zu dieser Zeit profitierte Panama hauptsächlich von der Pipeline, die als Übergabepunkt Perus Gold und Silber nach Europa transportierte. Das Gebiet ist auf die frühere Stadtplanung zurückzuführen, die in der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgeführt ist. Leider sind nur noch kleine Teile der ursprünglichen Stadt erhalten. Weil dieser Teil von Panama City eine ärmere Wohngegend ist, wird ein Besuch bei Tageslicht (laut unserem Reiseführer) empfohlen.

Metropolitan National Park in Panama City

Der in der Stadt gelegene Metropolitan National Park mit seinem Regenwald ist ein guter Ort, um sich von der lauten Stadt zu erholen. Wir genossen den 4 km langen Weg durch den Park und beobachteten Affen, Vögel und Schildkröten…

…und am höchsten Aussichtspunkt ist der Blick auf die Skyline von Panama City unglaublich. Sorry, schöne Heimatstadt Frankfurt, das ist eine beeindruckendere Skyline 😉

Panama City skyline - Panama Travel Tips

Panama-Kanal

An unserem zweiten Tag besuchten wir den berühmten Panamakanal, der kürzlich erweitert wurde. Leider hatten wir nicht das Glück, ein Schiff zu sehen, das gerade den Kanal passiert. Wir haben uns gefragt, ob dies wirklich die beste Aussicht auf den Kanal ist. Bei diesen Miraflores Docks sieht alles so klein aus. Dies war jedoch der einzige Punkt, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Schließlich haben wir an unserem letzten Tag in Panama City noch die berühmt-berüchtigten Briefkästen der Offshore-Unternehmen in Panama gefunden 😉

Mailboxes in Panama

El Valle

Unsere Reise durch Panamas Landschaft hat begonnen, aber mit dem Nachteil, dass WiFi fast nicht funktioniert – daher gab es länger keine Neuigkeiten in unserem Blog. Das erste Ziel war die kleine Stadt El Valle – in den Bergen gelegen und von unglaublich viel Wald umgeben.

Auf einem Markt in El Valle haben wir unsere Panamahüte gekauft – was wäre Panama ohne diese Hüte gewesen?

Saskia Hohe in Panama

Portobelo (UNESCO-Weltkulturerbe)

Die Befestigungsanlagen auf der karibischen Seite von Panama: Portobelo und San Lorenzo befinden sich an der Küste der Provinz Colón. Heute ist Portobelo ein Fischerdorf. Das Gebiet besteht aus mehreren Festungen, von denen wir die drei Festungen besucht haben, die dem Stadtzentrum am nächsten liegen und bei der heißen Temperatur zu Fuß erreichbar sind. Die größte Festung Fuerte San Jerónimo, die mit mehreren Kanonen erbaut wurde, liegt gegenüber der Bucht. In Fuerto Santiago sieht man dicke Mauern (fast 3 Meter) aus geschnittenen Korallen, was zur damaligen Zeit ein beliebtes Baumaterial war. Zu den Ruinen gehören Offiziersquartiere, Artillerie und Wachtürme.

Santa Catalina

Wir blieben drei Tage in Santa Catalina – einer schönen Stadt an der Pazifikküste mit unglaublichen Wellen. Wir hatten ein wunderschönes Hostel in Strandnähe, das von einem jungen schweizer Paar geführt wurde. Sehr empfehlenswerte Unterkunft und schöner Strand!

Isla Grande

Oh, wie schön ist Panama …

Für einige ist Panama der Ort, an dem alles besser, größer und schöner sein soll als zu Hause. Der Ort aller Träume.

Janoschs Tiger und Bär und natürlich die Tiegerente, die immer in Richtung Paradies unterwegs waren, müssen sicherlich auf der Isla Grande im Atlantik gewesen sein, nur wenige Minuten mit dem Schnellboot von Panamas Küste entfernt – klares Wasser, lange Strände, Kokospalmen und natürlich Bananen für Tiger und Bär. Ein wirklich schöner Ort, den man unbedingt gesehen haben, wenn man in Panama ist.

Boquete

Boquete ist eine malerische Stadt, durch die wir für einen halben Tag schlenderten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden sich entlang der Hauptstraße. Wir haben hier eine Cantina mit Essen zu sehr niedrigen Preisen gefunden. Zusätzlich haben wir hier verschiedene Kaffeesorten verkostet.

Empfehlungen

Für die Länder auf unserer Weltreise haben wir hauptsächlich die Lonely Planet Reiseführer gekauft und können auch Lonely Planet für die Reisetipps für Panama empfehlen. Außerdem haben wir gerne Bücher über das Unternehmen Panamakanal und eine historische Darién-Expedition gelesen.

           

Und natürlich eines meiner Lieblingsbücher aus meiner Kindheit:

Erkunde weitere Länder:

Weiterlesen in den beliebsten Blogs::

2 Gedanken zu „Reisetipps für Panama

  1. Toller Reisebericht. Und die Panamahüte sind ja fast so schön wie ein Kirgisenhut 😉 Wünsche euch weiterhin eine gute Reise.

    Dawaj, Stibisevic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.